menu

Limoncello

Limoncello

Limoncello

posted in Blog categories: Alkoholische Getränke, Schnäpse, Liköre, Cocktails, Longdrinks von Isa und Max

Limoncello ist ein typisch italienischer Zitronen-Likör, der nur in bestimmten Regionen des Landes als solcher bezeichnet werden darf - nämlich auf Sizilien, am Golf von Neapel sowie entlang der Amalfi-Küste. Der in Ligurien auf dieselbe Art und Weise hergestellte Likör nennt sich beispielsweise Limoncino.
 
Nachdem die Schalen der Zitronen Hauptdarsteller dieses köstlichen Likörs sind, ist unbedingt auf Bio-Qualität zu achten - denn genau in den Schalen der konventionellen Früchte steckt die höchste Spritzmittelkonzentration!
 
Zuerst werden die Zitronen gewaschen und geschält. Dabei dürfen nur die äußeren gelben Schalen verwendet werden, die darunterliegenden weißen Teile verfügen über einen unangenehm bitteren Geschmack. Diese werden sodann für etwa zwei bis drei Wochen in Alkohol eingelegt. Die Italiener verwenden meist hochprozentigen Weingeist, wir hingegen greifen zu 40%-igen Ansatzkorn (oder Wodka). Und zwar aus dem Grund, da wir lediglich wenig Wasser beigeben, um den zitronigen Geschmack möglichst pur und ursprünglich zu halten. Zucker fügen wir naturgemäß ebenfalls hinzu, und zwar als Läuterzucker (das ist ein Wasser-/Zuckergemisch 1:1) gleich am Anfang. Die gängigen Rezepte stellen erst am Ende der Einweichzeit einen Aufguss aus heißem Wasser mit Zucker her und geben diesen zum Zitronen-Alkohol-Gemisch. Wir haben beides ausprobiert und uns für die hier vorgestelle Variante entschieden.
 
Limoncello schmeckt am besten gut gekühlt bzw. "on the rocks", aber auch als Topping auf Eisbechern oder Desserts, verarbeitet in Kuchenteigen oder als erfrischender Cocktail macht er eine hervorragende Figur.
 
Probiert doch zum Beispiel mal diese Variante:
http://www.wir-leben-kochen.at/erfrischender-limoncello-cocktail
 
 
 

Zutaten:

  • 10 Bio-Zitronen
  • 1 Liter Vodka (oder Ansatz-Korn) 40%
  • 150 g Feinkristall-Zucker
  • 150 ml Wasser

 

Zubereitung:

Wie erwähnt soll unbedingt auf Bio-Qualität geachtet werden, da für den Likör lediglich die Schalen verwendet werden. - Bei konventionellen Früchten ist die Spritzmittelkonzentration in den Schalen nämlich am allerhöchsten!
Und reif sollten die verwendeten Zitronen auch sein. Denn nur dann kann sich deren Geschmack optimal entfalten.
 
Zunächst die Früchte heiß waschen und mit einem Sparschäler vorsichtig schälen. Dabei dürfen wirklich nur die äußeren gelben Schalen verwendet werden, die darunterliegenden weißen Teile verfügen über einen unangenehm bitteren Geschmack.
 
Die Schalen in ein gut verschließbares, ausreichend großes Glas geben und mit Ansatzkorn aufgießen. Zucker und Wasser in einem kleinen Topf erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Kurz überkühlen lassen, dann dem Zitronen-Korngemisch hinzufügen und gut umrühren.
 
Glas verschließen und zwei Wochen an einem dunklen Ort durchziehen lassen.
 
Limoncello durch ein feines Sieb abseihen, in sterile Flaschen füllen und vor dem Genuss noch etwa zwei bis drei Wochen stehen lassen.
 
TIPP: Ich fülle selbstgemachte Liköre und Sirupe meist in kleine Fläschchen (á 200 ml oder 250 ml) ab, da sich diese zum einen wunderbar verschenken lassen und sich zum anderen optimal zum Präsentieren und Ausschenken an Gäste eignen.
 
Salute! 
 
Probiert doch mal diesen erfrischenden Drink:
http://www.wir-leben-kochen.at/erfrischender-limoncello-cocktail
 
 
 

ZitronenLimoncello

08 Aug, 19

about author

 

 

related posts

 

 

latest comments

There are 0 comments on "Limoncello"

 

 

 

post a comment