menu

Eier

HomeEier
HomeEier

 
Eier sind - entgegen ihrem Ruf - keine Cholesterin-, sondern wahre Vitalbomben. Ein Ei ist dafür bestimmt, alle wichtigen Nährstoffe in einem ausgewogenen Verhältnis zu beinhalten, muss darin schließlich innerhalb von 21 Tagen ein gesundes Küken heranwachsen können.
Eiweiß ist der wichtigste Baustoff unseres Körpers. Das des Hunhs zeichnet sich durch die höchste biologische Wertigkeit aus - diese beträgt ganze 100 %! Das bedeutet, dass aus 100 g Hühnerprotein 100 g Körpereiweiß aufgbaut werden kann - besser geht´s doch nicht, oder? Ein durchschnittlich großes Ei deckt den Tageseiweißbedarf eines Erwachsenen zu ca. 15 %.
Daneben steckt eine ganze Menge an Vitaminen - A, B, D, E und K -, Mineralstoffen und Spurenelementen wie Kalzium, Magnesium, Kalium, Natrium, Phosohor, Aluminium, Eisen, Kupfer, Mangan, Zink, Jod und Fluor in einem einzigen "kleinen Ei". Außerdem enthält es ungesättigte Fettsäuren, die von unserem Körper nicht selbst hergestellt werden können, jedoch unerlässlich für dessen Bauprozesse sind.
Was das Thema Cholesterin anbelangt kann das Ei nicht besonders punkten, denn es ist ohne Zweifel cholesterinreich. Nachdem es aber auch die essenzielle Fettsubstanz Lecithin enthält, die die Cholesterinaufnahme im Körper wiederum bremst und so als natürlicher Regulator wirkt, relativiert das sehr schnell wieder. Lecithin ist übrigens auch aus weiteren Gründen wichtig für uns - es ist ein Bestandteil von Zellwänden, der Leber, dem Gehirn bzw. des Zentralnervensystems, beugt somit Herz-Kreislauferkrankungen vor und unterstützt unsere Hirnfunktion. 
Interessant - und irgendwie auch nachvollziehbar - ist auch, dass Eier von (Bio-)Freilandhühnern, die neben Samen und Körnern auch natürlich vorkommende Gräser, Blumen, Insekten, Würmer, Schnecken usw. fressen dürfen und viel Tages- bzw. Sonnenlicht abbekommen, weitaus nähstoffreicher sind, als Eier von Hühnern aus Haltung in künstlich beleuchteten Räumen und reiner Körnernahrung. Im Vergleich enthalten (Bio-)Freilandeier etwa doppelt so viel Omega-3-Fettsäuren, dreimal mehr Vitamin E, viermal mehr Vitamin D, siebenmal mehr Beta-Carotin, ein Drittel weniger Cholesterin und ein Viertel weniger gesättigte Fettsäuren als Bodenhaltungseier.
- Ich habe noch nie Bodenhaltungseier gekauft und werde das auch künftig nicht tun. Die paar Euro mehr im Jahr sollten es uns allen wert sein, denn wir leisten damit einen wahren Beitrag für unsere Gesundheit ... und bescheren den Hühnern obendrein ein "glücklicheres" Leben!
 

Klassisches Gulasch mit selbstgemachten Spätzle

Klassisches Gulasch mit selbstgemachten Spätzle

posted in Hauptgerichte österreichisch/deutsch | Wochenend-Gericht von Isa

Heute gibt´s Rinds-Gulasch, einen der österreichischen (und natürlich ungarischen) Klassiker.
 
Über das dafür verwendete Fleisch lässt sich streiten: 
Die einen würden nicht auf die typische Gallerte und das sehr flachsige Fleisch des Wadschinkens (in Deutschland „Hesse“, „Haxe“ oder „Hachse“ genannt) verzichten wollen. 

...

read the rest

20 Mar , 17

Pages