menu

Auberginen-Lasagne

HomeBlogsIsa und Max's blogAuberginen-Lasagne
HomeBlogsIsa und Max's blogAuberginen-Lasagne
Auberginen-Lasagne

Auberginen-Lasagne

posted in Blog categories: Einfache, schnelle Gerichte, Hauptgerichte vegetarisch, Vegetarische Gerichte von Isa und Max

Auberginen, Melanzani oder Eierfrüchte, wie sie auch genannt werden, sind supergesunde Allroundtalente. Sie bestehen zu über 90 % aus Wasser, haben daher kaum Kalorien und sind fast geschmacksneutral.
Die wirklich schön anzuschauenden dunkel-violetten Früchte enthalten z.B. Vitamin C, diverse B-Vitamine, Kalium sowie die sekundären Pflanzenstoffe Anthocyane. All das versorgt unseren Körper mit wichtigen Inhaltsstoffen bzw. schützt ihn vor freien Radikalen, Herz-Kreislauf- bzw. Autoimmunerkrankungen.
 
Die hier vorgestellte Lasagne ist vegetarisch und kommt ganz ohne Kohlenhydrate aus! - Denn statt der Nudelblätter werden Auberginenscheiben verwendet.
 

 
An diesem Gericht kann man sich also ohne Bedenken satt essen!
 
Wer auf den Geschmacksträger Fleisch nicht verzichten möchte, der fügt der Tomatensauce einfach kross gebratenes Faschiertes hinzu.
 
 
 
 
 
 
Lecker zum Thema Auberginen schmeckt übrigens auch unsere Moussakas: http://www.wir-leben-kochen.at/moussakas-wie-wir-sie-lieben
 
 

Zutaten für eine Auflaufform (ca. 28x17 cm)

Für die Auberginen:

Für die Tomatensauce:

Für die Bechamelsauce:

Zum Toppen:

Alternative:

  • 300 g kross abgebratenes Faschiertes zur Tomatensauce hinzufügen

Zubereitung:

Zunächst die Aubergine in ca. 5 mm dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben auf beiden Seiten einsalzen und ca. 20 Minuten Wasser ziehen lassen. Dann mit Küchenpapier gut abtupfen und in einer Pfanne (die dann gleich für die Tomatensauce weiterverwendet werden kann) portionsweise in etwas Öl goldbraun braten.

Für die Bechamelsauce die Butter in einer Kasserole schmelzen, Mehl einstreuen und mit einem Schneebesen zu Klümpchen verrühren. Sanft bräunen lassen, dann mit einem Teil der Milch ablöschen und zügig vermengen (sonst kriegt man die Klümpchen nicht glatt). Restliche Milch sowie Obers zufügen und einige Minuten bei schwacher Hitze einköcheln lassen (immer wieder umrühren, da es leicht anbrennt). Von der Herdplatte ziehen und etwas auskühlen lassen. Dann den Käse sachte unterziehen.

Für die Tomatensauce Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln und in Öl bei mittlerer Hitze anschwitzen. Tomatenmark hinzufügen und kurz mitlaufen lassen, dann die in Stücke geschnittenen Tomaten (ich schäle sie nie) bzw. die Dosentomaten hinzufügen. Sojasauce, Ketchup sowie Rosmarin einrühren. Die Sauce so lange einköcheln lassen, bis fast die gesamte Flüssigkeit verdampft ist (zu viel Flüssigkeit macht die Lasagne nämlich matschig).

So, jetzt geht´s ans Schichten:
Zuerst den Boden der Auflaufform mit etwas Bechamelsauce bestreichen. Die Hälfte der Auberginenscheiben darauf platzieren und mit der Hälfte der Tomatensauce begießen. Den Vorgang wiederholen, dabei Auberginen sowie Tomatensauce aufbrauchen, jedoch einen Teil der Bechamelsauce aufbewahren - diese bildet nämlich die Abschlussschicht. Restliche Sauce verteilen und großzügig mit Parmesan bestreuen.
 
Lasagne im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober-Unterhitze für ca. 25-30 Minuten backen. Die Deckschicht sollte eine schöne Bräune entwickeln, dafür eventuell die letzten paar Minuten die Grillstufe aktivieren.

Noch ein abschließender Hinweis:
Wenn die Lasagne unmittelbar nach dem Backen aufgeschnitten wird, schmeckt sie zwar super, doch ist es kaum möglich, diese in formschönen Stücken zu servieren. Wenn dies erwünscht ist, einfach schon ein paar Stunden vorher (oder auch am Vortag) zubereiten und im erkalteten Zustand aufschneiden. Aufwärmen kann man die einzelnen Stücke dann ganz ohne Formverlust im Backrohr bei niedriger Temperatur (ca. 100 Grad) oder in der Mikrowelle.
 
 
 

AuberginenMelanzaniBechamelsauceTomatenParadeiser

12 Sep, 19

about author

 

 

related posts

 

 

latest comments

There are 0 comments on "Auberginen-Lasagne"

 

 

 

post a comment